Was ist ein VPN?

VPN ist eine Abkürzung und steht für Virtual Private Network. Das bedeutet das eine virtuelle Netzwerkverbindung zu einem ‚privaten‘ Server aufbaut wird. Euer PC (oder auch Mac) befindet sich dann ’nicht mehr‘ im Internet sondern ist über diesen VPN Tunnel direkt auf einem einzelnen Server (oder anderen beliebigen Rechner) aufgeschaltet. Bis hierhin hat das VPN auch noch nicht wirklich viel mit dem Internet oder anonymen Surfen zu tun. Ein VPN hat nämlich sehr viele Anwendungsmöglichkeiten.
Zum Beispiel wird es von Mitarbeitern im Homeoffice genutzt um sich ins Firmennetzwerk einzuloggen.

Interessant für Dich wird es, wenn der Server oder andere Rechner mit dem Du verbunden bist im Internet hängt und Dir diese Verbindung zur Verfügung stellt. Denn so ist es möglich über diesen Rechner Online zu gehen und Webseiten anzusurfen, obwohl Du gerade nicht im Internet (bzw. nicht sichbar im Internet) bist.

Der Clou bei der ganzen Sache ist, dass jede Webseite die Du besuchst glaubt Du hast die Identität dieses sogenannten Proxy-Servers auf dem Du über das VPN eingeloggt bist.

Normalerweise kann jede Webseite Deine IP Adresse sehen und damit ist Deine Identität zu jeder Zeit nachvollziehbar.

Bist Du jedoch mittels eines Proxy-Servers Online wird immer nur die IP Adresse des Proxys gespeichert während Du anonym bleibst.


Vor- und Nachteile mit einem VPN online zu gehen

Vorteile Nachteile
  • Anonymität beim Surfen
  • Überwinden von länderspezifischen Sperren (z.B. Gesperrte Inhalte)
  • Webseiten die nur Nutzern eines bestimmten Landes vorbehalten sind erreichen
  • Verschlüsselter Datenverkehr (je nach Anbieter)
  • Einschränkungen bei der Geschwindigkeit
  • Je nachdem wer noch den gleichen Proxy nutzt kann die Geschwindigkeit stark schwanken
  • Für hochwertige Anbieter entstehen zusätzliche Kosten

Wie richte ich ein VPN ein?

1. Schritt: Einen VPN Anbieter auswählen.

Es gibt eine riesige Auswahl an VPN Anbietern. Der Einfachheit halber haben wir euch hier eine kleine Auswahl an guten Anbietern zusammengestellt (wir stehen in keiner Verbindung zu den Webseiten):


2. Schritt: VPN Software herunterladen

Achtung, alle folgenden Anweisungen sind am beispiel von CyberghostVPN beschrieben.


3. Schritt: VPN Software Installieren

Den heruntergeladenen Installer öffnen

Jetzt den Anweisungen wärend des Installationsvorgangs folgen


4. Schritt: VPN Software Starten

Mit klick auf das Icon die Software öffnen

Hier klicken um zum Server zu verbinden. Im Beispiel wurde ein Server in den USA gewählt

Wenn die Verbindung steht hast Du eine andere IP Adresse während deine Identität verborgen bleibt. Im Beispiel unten befindet sich der Proxy-Server in New York.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.